Bewegung · Meditation · Philosophie
Den Tiger umarmen

Den Tiger umarmen


Die Hände steigen
bogenförmig auf
bis sie einen Kreis wie in einer
Umarmung vor dem Oberkörper bilden.
Lege deine Hände übereinander,
so dass du in ihre Innenflächen
hineinschauen
kannst wie in einen Spiegel.

Mit dieser Bewegung umarmst
du dich selbst,
deine eigene Kraft.
Sieh dir ins Gesicht wie in
einem Spiegel, sieh dich mit deinen
Licht- und Schattenseiten,
so wie du heute und in diesem
Moment hier stehst -
so ist es in Ordnung.

Zum Berg zurückkehren

Zum Berg zurückkehren

Aus der Umarmung des Tigers kommend,
ziehe die Hände so auseinander,
dass sie sich nicht mehr berühren.
Drehe die Handflächen Richtung Boden
und lass beide Arme gleichmäßig
und langsam sinken –
so wie eine Seidentuch allmählich
zum Boden gleiten würde.

Stell dir während des Sinkens der
Arme vor, auf deiner persönlichen
Bergspitze zu stehen,
voller Gelassenheit und Freude.
Dies ist dein persönlicher,
heiliger Kraftort, an den du immer
und immer wieder zurückkehrst
um Kraft zu schöpfen.
Gut verwurzelt, gut zentriert,
wach und frisch für einen neuen Tag.




» Inspirationen I 
» Inspirationen II